Doktor

PD Dr. med. Joerg Petermann

Arzt für Unfall- und Gelenkchirurgie, Sportmedizin, Unfallarzt (D-Arzt) zugelassen zur Behandlung von Arbeitsunfällen. Ärztlicher Leiter der Main Medical Clinic

Beruflicher Werdegang

• 2009 Praxis für Unfall- und Gelenkchirugie PD Dr. med. Joerg Petermann in Grosswallstadt

• 2004 Niedergelassener Facharzt für Unfallchirurgie und Durchgangsarzt in Erlenbach am Main

• 2003 Chefarzt Unfall- und Gelenkchirurgie; Sporttraumatologie Chirurgische Klinik, Stadtkrankenhaus Herbolzheim

• 2002 Chefarzt Unfall- und Gelenkchirurgie der Chirurgischen Klinik St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau

• 1998 Leitender Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Philipps-Universität Marburg

• Seit 1998 Mannschaftsarzt des TV Großwallstadt, 3. Handball-Bundesliga

• Mitbetreuung TUSPO Obernburg, TV Kirchzell, SV Erlenbach und Victoria Aschaffenburg
Mehr
Herr Privatdozent Dr. Joerg Petermann ist ein international anerkannter Spezialist für Gelenkchirurgie. Nach dem Studium der Humanmedizin in Giessen erfolgte der größte Teil seiner Ausbildung an der Philipps – Universität Marburg, hier führte er zuletzt die Position des leitenden Oberarztes und stellvertretenden Klinikdirektors. Seine Forschungsschwerpunkte waren die minimalinvasive Gelenkchirurgie, die Sport – und Kindertraumatologie sowie die Rehabilitation.

Seit 1996 ist Herr PD Dr. Joerg Petermann Instruktor der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA). Er habilitierte sich über die Chirurgie des vorderen Kreuzbandes. Er unterrichtete für diverse Sportärzteverbände, betreute Grosssportveranstaltungen und auch als Ausbilder für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin viele Kollegen.

Seine Praxis ist eine sportmedizinische Untersuchungsstelle des Sportärzteverbandes Bayern. Sein derzeitiger Forschungsschwerpunkt ist die Einführung der high resolution, low dose PBCT (pyramidal bone computer tomographie) in die Diagnostik der Unfall – und Gelenkchirurgie. Durch den Einsatz dieser Technik kann die Strahlenbelastung gegenüber dem konventionellen CT meist um über 80% gesenkt werden. Hier ist er auch beratend für die Industrie tätig. Die Praxis ist seit Jahren zertifiziert (DIN ISO 9001).

Wichtig ist Herrn PD Dr. Joerg Petermann neben der wissenschaftlich fundierten Medizin eine ganzheitliche Betrachtung der Erkrankung bzw. Verletzungen und die persönliche Zuwendung. Der freundliche Kontakt zum Patienten und ein vertrauensvolles Verhältnis ist der erste Schritt zur Behandlung Ihrer Beschwerden. Die Behandlung von Funktionsstörungen der Gelenke ist eng mit einer umfassenden Diagnostik verbunden. Die Praxis ist hierfür auf den aktuellen Stand der Technik ausgerüstet. Nach der Anamnese, körperlicher Untersuchung und der erforderlichen apparativen Diagnostik werden die Behandlungsverfahren, konservativ und operativ, dargestellt und besprochen.

Notwendige operative Therapien erfolgen in meist minimal-invasiver Technik. Größter Wert wird hierbei auf den Erhalt und die Rekonstruktion der einzelnen Strukturen gelegt.Liegt eine entsprechende Symptomatik vor und muss operativ behandelt werden, werden rekonstruktive Verfahren in Verbindung wie verfahren der Mikrofrakturierung und auch mit der Anwendung von autologem conditionierten Serum (orthokin) eingesetzt. Beim Kniegelenk werden neben den partiellen Resektionen auch Meniskus erhaltende Verfahren eingesetzt. Der Gelenkerhalt steht im Vordergrund seiner ärztlichen Tätigkeit. Jede Behandlung muss daher individuell auf den Patienten zugeschnitten sein.

Herr PD Dr. Joerg Petermann führt mittlerweile seit über 30 Jahren arthroskopische Operationen durch. Diese Erfahrung und unter Einbeziehung von neuen innovative Techniken sowie durch Eingrenzung des OP-Spektrums mit Spezialisierung auf bestimmte Verletzungen führt zur Optimierung der Behandlungsergebnisse. Die Operationen erfolgen meist ambulant und werden im Operationszentrum der main medical clinic durchgeführt.
  • Konservative und operative Versorgung von Frakturen, Gelenkerkrankungen und Weichteilverletzungen
  • Behandlung mit Hyaluronsäure
  • Magnetfeldbehandlungen
  • Molekulare Orthopädie (Medizinprodukt EOT)
  • Arthroskopische Gelenkchirurgie einschließlich Sprung- und Ellenbogengelenk
  • Kniechirurgie
  • Kindertraumatologie
  • Kapselbandrekonstruktion großer Gelenke einschließlich Periostlappenplastiken am oberen Sprunggelenk
  • Versorgung von Achillessehnenverletzungen
  • Schultergelenkchirurgie, z.B. subacrominale Dekompressionen, laterale Clavicularesektion, Versorgung von Schultereckgelenkverletzungen und Rotatorenmanschettenschäden
  • Intramedulläre Markraumschienungen, z.B. bei kindlichen Schaftfrakturen und Schlüsselbeinbrüchen
  • Handchirurgie, z.B. Carpaltunnelsyndrome, Ringbandstenosen und M. Dupuytren
  • Fußchirurgie, z.B. Hallux valgus
  • Osteosynthese-Materialentfernung aller gängigen Implantate
  • Gutachterliche Tätigkeit u. a. für Berufsgenossenschaften, private Unfallversicherungen, Schlichtungsverfahren und Sozialgerichtsverfahren

Deutsche Gesellschaft für Unfallheilkunde (DGU)
 

 
Instruktor und Mitglied der deutschsprachigen Arbeitsgesellschaft für Arthroskopie (AGA)
 

 
Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie im Sport (GOTS)
 

 
European Society for Sports Traumatology, KneeSurgery and Arthroscopy (ESSKA)
 

 
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)
 

 
Berufsverband für Athroskopie e.V.(BVASK)
 

 
Deutsche Vereinigung für Schulter- u. Ellenbogenchirurgie (DVSE)
Die Referenzklasse der 3D Diagnostik in der Pädiatrie – Ultra Low Dose Super High Resolution 3D Bildgebung
36. Jahrestagung der Sektion Kindertraumatologie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
01.07.2017, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

J. Petermann, M. Hoppe
Die Zukunft der Skelett – Teilgebietsradiologie, die high resolution, low dose PBCT Klasse
Vortrag bei der 64. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden
30. April 2016, Baden - Baden

J. Petermann
Darstellung freier Gelenkkörper bei einem kindlichen Ellenbogengelenk in der digitalen Volumentomographie und Behandlung
Vortrag bei der 63. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden
01.Mai 2015, Baden - Baden

J. Petermann
Verletzungen der Syndesmose des oberen Sprunggelenkes Eine neue Versorgungsstrategie mit der tight rope Technik Vortrag auf dem Treffen der Mannschaftsärzte der Handballbundesliga am 24. November 2012 im Sportpark Grosswallstadt

J. Petermann
Einsatz der „molekularen Orthopädie“ bei Sportverletzungen Vortrag auf dem Treffen der Mannschaftsärzte der Handballbundesliga am 24. November 2012 im Sportpark Grosswallstadt

J. Petermann
Examples for the application of autologous conditioned serum (orthokin) in joint surgery and sports traumatology 1st WOEC, Split, 28. – 30. September 2012
J. Petermann
Digitale Volumentomographie
5 Jahre Erfahrung in einer unfall- und gelenkchirurgischen Praxis.


J. Petermann
Digitale Volumentomographie in der Sporttraumatologie Poster auf 29. Jahreskongress der GOTS (Gesellschaft für Orthopädisch – traumatologische Sportmedizin
20. – 21. Juni 2014, Muenchen


J. Petermann
Die digitale Volumentomographie als neues Verfahren in der Planung der Revisionseingriffe nach vorderer Kreuzbandersatzplastik Poster auf dem 31. AGA Kongress (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie)
18. – 20. September 2014, Innsbruck


J. Petermann
Analyse des retropatellaren Gelenkes dreidimensional in der digitalen Volumentomographie (DVT) als Belastungsaufnahme Poster auf dem 31. AGA Kongress (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie)
17. – 19. September 2015, Dresden

J. Petermann
Die digitale Volumentomographie (DVT) zur Diagnostik von knöchernen Verletzungen der Hand und des Handgelenkes beim Sportler 31. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch – Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
17. – 18. Juni 2016, Muenchen


J. Petermann
The cone beam CT (CBCT) in planning of special procedures in knee surgery SICOT International Orthopaedics Specialized Knee Surgery
30. Juni – 2. Juli 2016, Würzburg


J. Petermann
The high resolution, low dose PBCT Klasse in der Diagnostik von knöchernen Verletzungen des Handgelenkes und der Hand 57. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) in Kooperation mit der American Association for Handsurgery (AAHS)
22. – 24. September 2016, Frankfurt